Kein Artikel vorhanden

Das Gewissen isst mit.

Und ein soziales Gewissen isst SIVISIO.

Bio ist schön und gut – und aus unserer Sicht die einzig richtige Form des Anbaus. Aber noch besser ist, wenn Bio außer dem sozial ist. Genau hier setzen wir mit unserer Eigenmarke SIVISIO an: Sämtliches Obst und Gemüse, das wir unter diesem Label anbieten, garantiert neben einer erstklassigen Bio-Qualität auch ein intensives soziales Engagement unserer langjährigen spanischen Partner. Alle SIVISIO-Lieferanten sind an die ecovalia-Zertifizierung gebunden, die den ökologischen Landbau streng an soziale Aspekte knüpft . Mehr als je zuvor setzen wir uns mit SIVISIO also für soziale Belange ein. Gemeinsam mit unseren Erzeugern übernehmen wir Verantwortung und machen einmal mehr transparent, was wir tun und wie wir es tun.

ecovalia

  • Zertifizierung der größten spanischen Bio-Zertifizierungsstelle CAAE.
  • Zutiefst sozial: Es geht um Mitarbeiterrechte, Bezahlung, Unterkünfte und vieles mehr.
  • Prüft hart: mit Besichtigungsterminen, Mitarbeitergesprächen, Offenlegungspflicht von Lohnbüchern etc.
  • Fordert einen intensiven Zertifizierungsprozess von bis zu 2 Jahren.

Wir fördern auch die Bodengesundheit, damit Gutes noch besser gedeiht.

Bio ist mehr, als nur der Verzicht auf Pestizide und synthetische Dünger. Es braucht auch einen nachhaltigen Umgang mit landwirtschaft lich beanspruchten Böden. Wie kann die Bodenqualität erhalten oder gar verbessert werden? Und wie kann der Schwund von Humus gestoppt und stattdessen aufgebaut werden? Auf Fragen wie diese haben wir gemeinsam mit Partnern und Experten eine Antwort entwickelt: coco, die compost-cooperation. Das Projekt hilft unseren spanischen Anbauern beim Aufbau einer nachhaltigen Kompostwirtschaft . Stark beanspruchte Böden werden regeneriert und mit Nährstoffen angereichert. Wasser wird eingespart; Pflanzen und Früchte sind rundum gesund! 

Und weil uns auch das noch nicht genug ist, engagieren wir uns verstärkt für eine Produktion von samenfesten und CMS-freien Produkten. Schließlich fängt alles mit einem guten Samenkorn in einem gesunden Boden an.

Seite drucken